Welkom bij Recreatiepark Marina Stavoren!

Neuigkeiten

Entdecken Sie die 11 Brunnen von Friesland

In den 11 Friesischen Städten wurden 11 Brunnen von hochkarätigen, internationalen Künstlern aus elf verschiedenen Ländern entworfen. Diese 11 Brunnen bilden gemeinsam ein neues kulturelles Erbe und ist ein absolutes Muss für nationale und internationale Touristen. Dieses größte internationale Kunstprojekt von Leeuwarden-Friesland 2018 wird von der Provinz Friesland und den sechs beteiligten Gemeinden unterstützt.
Auch in Stavoren und Hindeloopen stehen Brunnen.

Der Brunnen in Stavoren stellt einen Fisch dar. Das Meer gibt, das Meer nimmt. Stavoren, einst eine reiche Hansestadt, kann ein Lied davon singen. Überschwemmungen, Seehandelskriege, ein versandender Hafen: mehrere Male versank die Stadt in Armut. Doch jedes Mal stand sie wieder auf, und Seefahrt und Fischerei brachten neuen Wohlstand. Volksmärchen wie „die Frau von Stavoren“ erzählen von dieser wechselhaften Geschichte. „Der Fischbrunnen für Stavoren“ fügt eine auf einem altem Druck beruhende, symbolische Wendung hinzu: „Wie große Fische kleine fressen!“ Wir sehen, wie das riesige offene Maul eines mächtigen Fischs den Menschen, der sich entlang den wasserspeienden Lippen ins Innere wagt, verschluckt. Wie rettet man sich vor so viel Übermacht?

Als Dauerlieger in einem unserer Häfen in Stavoren können Sie mit Ihrer SkipsMaritiem Membership Card gratis übernachten im Jachthaven Hindeloopen und so den Brunnen in Hindeloopen bewundern:
Der Brunnen in Hindeloopen setzt sich aus vier Elementen zusammen: einem Hirschgeweih, einem Wasserbecken, einem Baum und fünf Vögeln. Die Inspiration hierzu liegt in der Geschichte und dem Wappen der Stadt. Die Brunnenkommission von Hindeloopen hat viel Informationen zu Geschichte und Geschichten von Hindeloopen gegeben. Inspirationsquelle war das Stadtwappen von Hindeloopen und im Besonderen die Mythe, die sich darum rankt.
Das Stadtwappen zeigt einen Baum mit einem Hirsch und einer Hirschkuh, die ihn umfassen. Der Mythe nach handelt es sich um einen sogenannten ‚Lebensbaum‘. Seine Wurzeln reichen in die Unterwelt und seine Zweige zeigen in den Himmel. Der Baum symbolisiert die Lebensenergie, steht aber auch für Weisheit. Der Hirsch und die Hirschkuh werden hiervon genährt.
Beim Entwurf des Brunnens hat man dem Lebensbaum eine zentrale Position gegeben. Er ist von einem großen, auf dem Boden liegenden Geweih umringt. Auf dem Baum sitzen Vögel, die in unregelmäßigen Abständen Wasser speien. Das Geweih, das auf die Urkraft von Hirsch und Hirschkuh verweist, erinnert auch an die Wurzeln und Zweige des Baumes.
Das Kunstwerk wurde vor Ort aus nachhaltigem Holz gebaut. Man kann darauf sitzen, um den majestätischen Baum zu betrachten. Ein Becken aus Basalt fängt das Wasser am Fuße des Baumes auf. Außerdem werden in Erdlöchern hinter verstärktem Glas Hindelooper Blumenmotive gezeigt. Abends werden sie beleuchtet, was die schöne, poetische Atmosphäre noch verstärkt.